Ausstellungen Cuno Amiets

Seit der ersten Ausstellung Cuno Amiets im Jahre 1889 in Paris sind gegen 1000 weitere im In- und Ausland gefolgt und Jahr für Jahr kommen neue Ausstellungen hinzu. Die Faszination, die Werke Cuno Amiets auszustellen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist ungebrochen und unterstreicht den Stellenwert des Künstlers in der Kunstwelt. Einige Ausstellungshöhepunkte Cuno Amiets sind:

 

1889: Salon de 1889, Palais des Champs-Elysées, Paris

1904: XIX. Ausstellung der Vereinigung bildender Künstler Österreichs, Wiener Secession, Wien

1905: IX. Internationale Kunstausstellung, Königlicher Glaspalast, München

1906: Die Brücke, Lampenfabrik Karl-Max Seifert, Dresden

1908: Nationale Schweizer Kunstausstellung, Basel

1911: Esposizione internazionale di Roma, Palazzo delle Esposizioni, Rom

1925: The annual Exhibition, Royal Academy of Arts, London

1929: Twenty-Eighth Annual International Exhibition of paintings, Pittsburgh/Baltimore/St. Louis

1934: XIX Esposizione Biennale Internazionale d'Arte, Biennale di Venezia, Venedig

1950: Nutida Schweizisk konst, Schwedisches Nationalmuseum, Stockholm

1956: Pintores suizos contemporáneos, Madrid und Barcelona

1976: European Master Paintings from Swiss Collections, Museum of Modern Art, New York

1993: Gauguin and the School of Pont-Aven, Tokyo/Kyoto/Sapporo/Koriyama

2006: Vincent van Gogh und der Expressionismus, Van Gogh Museum, Amsterdam

2011: Amiet. Freude meines Lebens Sammlung Eduard Gerber, Kunstmuseum Bern, Bern

2011: Ferdinand Hodler und Cuno Amiet, Kunstmuseum Solothurn, Solothurn

2017: Il Paradiso di Cuno Amiet, Museo d'arte Mendrisio, Mendrisio

2018: Freundschaft und Verwurzelung: Cuno Amiet zwischen Solothurn und der Oschwand.

          Zum 150. Geburtstag des Künstlers, Kunstmuseum Solothurn, Solothurn